Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein der Tierfreunde Schützende Hand e.V.

Krebskranker Junge spendet Taschengeld für Tiere

Ursula Bauer und Maurice
Ursula Bauer und Husky Kinai freuen sich über den Besuch. Foto: © Maik Wegner
Maurice übergibt seine Spende
20 Euro Taschengeld spendet Maurice für unsere Tierheimtiere. Foto: © aktion tier, Schöffel
Maurice und ein Tierheim-Hund
Maurice sagt spontan -ich liebe dich- zu dem kleinen Hund. Foto: © aktion tier, Schöffel
Maurice möchte später Tierpfleger werden
Maurice möchte später Tierpfleger werden. Foto: © aktion tier, Schöffel
 
 

Maurice Wegner ist 12 Jahre alt. Vor einigen Wochen konnte der Junge plötzlich seine linke Körperseite nicht mehr bewegen. Außerdem schielte er und hatte Probleme beim Sprechen. Die Ärzte stellen fest, dass im Kopf des Schülers ein Tumor gewachsen war. Den entsetzten Eltern teilte man mit, dass eine Operation nicht möglich sei und Maurice noch höchstens 1,5 Jahre zu leben hätte.

Mit dieser Prognose wollten sich Katrin und Maik nicht abfinden. Es gibt eine neuartige Immuntherapie, durch welche die Lebenserwartung von Maurice eventuell um Jahre verlängert werden könnte. Diese etwa 100.000 Euro teure Behandlung wird von deutschen Krankenkassen nicht bezahlt und auch nur in Amerika durchgeführt. Also begannen die Eltern, über eine eigens eingerichtete Internetseite Geld zu sammeln. Auch das „SAT1 Frühstücksfernsehen“ hat mehrfach über Maurice berichtet. So kamen genug Spenden zusammen, dass die Immuntherapie im kommenden Jahr in New York durchgeführt werden kann.

Maurice ist ein lieber und sehr mitfühlender Junge. Tiere liegen ihm besonders am Herzen und weil er selbst gerne helfen möchte, hat er in den letzten Wochen sein Taschengeld gespart. So sind 20 Euro zusammengekommen, die uns gestern im aktion tier-Tierheim in Zossen überreicht wurden.

Maurice war mit seinen Eltern gekommen und hatte auch noch Decken für unsere Hunde und ein selbst gemaltes Bild mit Tieren unterm Weihnachtsbaum mitgebracht. Nach der Bescherung stand ein Rundgang durchs Tierheim auf dem Programm. Dann durfte Maurice unseren verschmusten Husky-Rüden Kinai näher kennenlernen und auf einen kleinen Spaziergang begleiten. Der Junge war begeistert und versprach, uns im Frühjahr wieder zu besuchen.

Wir sind sehr gerührt und bewundern diesen lebensfrohen kleinen Kerl, der trotz seiner schrecklichen Krankheit an unsere Tierheimtiere denkt. Wir drücken Maurice ganz fest die Daumen und wünschen ihm alles erdenklich Gute!

Das SAT 1 Frühstücksfernsehen hat Maurice und seine Eltern beim gestrigen Besuch in unserem Tierheim begleitet. Hier könnt Ihr den Beitrag sehen.

Weitere Information sowie die Möglichkeit zu helfen findet Ihr unter www.mauricewegner.de.