Unverantwortlich, einfach ausgesetzt...

Ein Bericht von Myriam Laser

Langsam wird es auch nachts wieder empfindlich kalt. Das sah allerdings die "nette" Person, die uns diese 3 Buben gestern Nacht vor unser Tor stellte, scheinbar nicht als Problem an.

Aber nicht nur die kalten Temperaturen könnten den Kleinen zum Verhängnis werden, auch Wildtiere streifen auf der Suche nach Futter im angrenzenden Wald durch die Nacht und stellen eine Gefahr, für die in einer Box zusammen gepferchten Zwerge, dar. Ganz zu schweigen davon, dass das Aussetzen von Tieren eine Straftat darstellt. Es ist unverantwortlich!

Jeder der sich ein Haustier anschafft, übernimmt die Verantwortung für dieses Tier. Wir haben Verständnis dafür, dass es manchmal im Leben zu Situationen kommt, in denen man sich von seinem Tier trennen muss. Allerdings erwarten wir auch in solchen Situationen, dass Mensch Verantwortung trägt und sich darum kümmert, dass sein Tier gut untergebracht wird. Wir helfen jedem, der uns um Hilfe bittet. Möchten dies jedoch in Kooperation mit den momentanen Halter machen. Bisher haben wir jedes Problem lösen können und das mit einem guten Gefühl für die Halter und für uns. Leider gibt es aber viel zu viele Menschen, die der Meinung sind, dass man sich seines felligen Familienmitglieds halt einfacher entledigen kann und so werden leider immer noch Haustiere, wie lästiger Müll entsorgt. Sollen doch andere die Verantwortung übernehmen.

Gegen diese Ignoranz kämpfen wir jeden Tag und werden dies auch weiterhin tun. Auch unsere 3 Tiger werden wir versorgen, tierärztlich durchchecken, impfen, chipen und kastrieren. Bevor unsere Mitarbeiter dann nach dem passenden Fürimmerzuhause suchen.