Machs´gut, Mona!

Ein Bericht von Myriam Laser

Leider startet das Jahr 2020 mit einigen schweren Entscheidungen... Einer unserer ganz besonderen Hunde hat am Donnerstag seine letzte Reise angetreten.

Jahrelang begleitete uns unsere Mona in unserem Alltag und begeisterte unsere Mitarbeiter mit ihrer fröhlichen Art. Auch Besuchern zauberte sie mit ihrem aufgeschlossenen und zum Teil albernen Wesen stets ein Lächeln ins Gesicht. Natürlich hatte auch sie ihre Eigenarten und gerade im Alter kamen einige gesundheitliche Zipperlein hinzu. Trotzdem ließ sie sich ihr Schicksal nie anmerken und war stets dankbar für die Aufmerksamkeiten, die sie bekam. Natürlich haben wir uns so viel mehr für sie gewünscht, als den doch recht monotonen Tierheimalltag.

Und das Schicksal meinte es gut mit ihr. Denn es kam eine tolle Familie, die Mona regelmäßig mit auf Ausflüge nahm. Eine Adoption schien schwierig, da in der Familie Katzen leben, die Mona leider zum Fressen gern hatte. Nichtsdestotrotz stellten wir uns gemeinsam der Herausforderung. Unsere Kolleginnen begleiteten Mona und ihre Familie in der Anfangszeit engmaschig und so fanden wir einen Weg, dass alle doch noch friedlich miteinander lebten. Es erforderte zwar einiges Management, aber Monas Familie ging diesen Weg souverän, auch wenn es nicht immer leicht war.

So zog sie im letzten Sommer fest in ihr eigenes Zuhause und durfte das Leben als geliebter Familienhund in vollen Zügen genießen.

Doch so gut es das Schicksal auch mit ihr meinte, so erbarmungslos holte sie das Alter und somit auch die angeschlagene Gesundheit wieder ein...

So gingst du am Donnerstag auf deine letzte Reise. Du hast gekämpft und deine letzten Monate genossen. Aber die Kräfte schwanden immer weiter. Der einzige Trost der uns bleibt ist, dass du diese Welt geliebt, im Kreise deiner Familie verlassen durftest. Trotzdem bleiben wir in Trauer zurück und weinen um einen ganz besonderen Hund.

Mach es gut, liebe Mona, und grüße uns all unsere Schützlinge auf der anderen Seite.