aktion tier Zossen Tierheim und Tierschutzzentrum
Logo: aktion tier – menschen für tiere e.V.
Logo: aktion tier Tierheim Zossen e.V.
Tierheim 'aktion tier Zossen'

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Austauschprojekt mit dem aktion tier Tierheim Roggendorf

Eine der wichtigsten Stützen im Tierschutz ist die gegenseitige Unterstützung, denn gemeinsam kann man so viel mehr erreichen. Daher sind wir sehr froh, als aktion tier- Tierheim zu einem großen Netzwerk zu gehören und somit die Möglichkeit eines Austausches zu haben. In Absprache mit unseren erfahrenen Kolleginnen aus dem aktion tier Tierheim in Roggendorf haben wir uns im Februar zu einem besonderen Austauschprojekt entschlossen.

Jaqueline Heinze und Meike Jaworski vom aktion tier Tierheim Roggendorf (li.) mit Michaela Gebhardt, Myriam Laser und Melissa Beck. Foto: © aktion tier Tierheim Zossen

Hintergrund dieser Idee war, dass es in jedem Tierheim Hunde gibt, die nicht so einfach ein Zuhause finden und teilweise jahrelang im selben Tierheim sitzen. Dabei hätten sie an einem anderen Ort vielleicht die Chance, auf die richtigen Menschen zu treffen! Innerhalb des aktion tier Netzwerkes können wir einen solchen Umzug mit anderen Tierheimen realisieren, und so kam es dann auch.

Einige von euch wissen ja sicher, dass bei uns in Zossen nicht nur unkomplizierte Hunde auf ein Zuhause warten, sondern auch einige "Granaten". Dies sind Hunde, die mit ganz unterschiedlichen Geschichten bei uns stranden. Allerdings haben sie eines gemeinsam, sie setzen ihre Zähne ein. Der eine mehr, der andere weniger. Aber alle haben schon Beißvorfälle mit Menschen auf dem Kerbholz. Die Gründe, warum sie zubeißen, sind da so individuell wie die einzelnen Charaktere selbst. So muss man für jeden dieser Kandidaten einen ganz eigenen Weg finden, um mit ihnen zu arbeiten und sie wieder "gesellschaftsfähiger" zu machen.

Da kann auch ein Umgebungswechsel zu einem Verhaltenswechsel führen! Ein Neustart mit neuen Menschen kann den Anstoß geben, dass der Hund weiter über sich hinauswächst. Aber auch für die nicht ganz so schwierigen Fälle kann ein Umgebungswechsel positiv wirken, wenn der Hund eventuell im ursprünglichen Tierheim einfach immer von Interessenten "übersehen" wurde.

Aus diesen Gründen haben nun zwei Hunde am 11.02.2021 einen neuen Wirkungskreis bekommen. Unser "Vigo", ein Schäferhundmix, der leider einfach nicht die passenden Menschen bei uns fand, durfte nach Roggendorf umsiedeln. Bei uns zog die hübsche "Else" ein, die leider bislang immer übersehen wurde, wenn Interessenten ins Roggendorfer Tierheim kamen. Bisher können wir berichten, dass sich beide Schützlinge jeweils sehr gut einleben und wir die richtige Entscheidung für die beiden getroffen haben!

Auch 10 Katzen durften wir begrüßen

Ähnliches gilt natürlich auch für Katzen. So kam es, dass in unserem Katzenhaus im Februar Platz war, weil wir glücklicherweise viele Katzen hatten vermitteln können. Die Roggendorfer Tierschützerinnen hingegen hatten im Rahmen eines Tierschutzfalles gerade sehr viele Katzen, die in Not geraten waren, im Tierheim aufgenommen. Die Katzenstation im aktion tier Tierheim Roggendorf war ausgelastet. Es lag also auf der Hand, dass wir unsere freien Kapazitäten anboten! So zogen also bei uns in Zossen neben „Else“ auch noch 10 Katzen ein, die allesamt auf nette Menschen warten. Auch für sie hoffen wir, dass unser Plan aufgeht und sie bei uns schnell eine Familie finden.

Natürlich nutzten wir das Treffen mit den netten Kolleginnen aus Roggendorf für einen Austausch, informierten uns gegenseitig über die umgesiedelten Tiere und knüpften neue Fäden innerhalb des aktion tier Netzwerkes. Es war ein schöner und gelungener Tag und wir bedanken uns herzlich bei den engagierten Mitarbeiterinnen aus Roggendorf für ihren Besuch. Natürlich bleiben wir weiterhin in Kontakt und sind gespannt, wie sich die Tiere und unser gemeinsames Austauschprojekt entwickelt.

In den nächsten Tagen werden wir euch all unsere Neuankömmlinge vorstellen, die sich auf die Suche nach dem Für-immer-Zuhause machen.