Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein der Tierfreunde Schützende Hand e.V.

Mein zweiwöchiger Aufenthalt auf Teneriffa im aktion tier Tierheim 'Accion del Sol'

Hundespaziergang am Strand: was für eine tolle Abwechslung! Foto: © aktion tier Zossen
Für eines der Hundehäuser war ich ganz allein verantwortlich.
Kastration
Auch die Arbeit des Tierarztes durfte ich verfolgen. Foto: © Tierheim 'aktion tier Zossen', Jurk
Im Tierheim 'Accion del Sol' wird Aufklärung großgeschrieben, wie in allen aktion tier-Tierheimen. Foto: © Tierheim 'aktion tier Zossen', Jurk
Insel Teneriffa
Nach Feierabend und an den Wochenenden lernte ich dank Familie Gonzalez die Insel kennen. Foto: © Tierheim 'aktion tier Zossen', Jurk
Lisa Jurk
Leider trübte die Krankheit eines Ponys meinen Aufenthalt, aber so etwas gehört auch zum Beruf des Tierpflegers dazu. Foto: © Tierheim 'aktion tier Zossen', Jurk
Hund döst vor dem Tierheimgebäude
Ich verließ die Sonneninsel mit jeder Menge neuen Erfahrungen im Gepäck. Danke an alle, die das ermöglicht haben! Foto: © Tierheim 'aktion tier Zossen', Jurk
 
 

Im Rahmen meiner Ausbildung zur Tierpflegerin, die ich im aktion tier-Tierheim in Zossen absolviere, ermöglichte mir aktion tier e.V. einen Auslandsaufenthalt im spanischen aktion tier-Tierheim auf Teneriffa.

Von Lisa Jurk | Mai 2017

Meine Reise begann am 19.04.2017 um 16.00 Uhr. Ich wurde von meinen Eltern nach Berlin-Schönefeld zum Flughafen gebracht. Es war der erste Flug den ich in meinem Leben jemals gemacht habe, daher war ich sehr aufgeregt. Der Flug dauerte 5 Stunden und Aussicht aus dem Flugzeug war atemberaubend. Auf Teneriffa angekommen warteten Frau Gonzales, die deutschsprachige Tierheimleiterin, und ihr Mann bereits auf mich. Nach einer herzlichen Begrüßung fuhren wir in das Tierheim ‚Accion Del Sol‘. Familie Gonzalez zeigte mir bereits an diesem Abend etwas vom Gelände und auch mein Appartment, was ich für die nächsten 2 Wochen beziehen durfte.

An den darauffolgenden Tagen lernte ich das Tierheim besser kennen. Ich wusste schnell die Arbeit der Mitarbeiter zu schätzen, die sich jeden Tag um so viele Hunde kümmern und sie pflegen. Den Tierarzt lernte ich auch kennen, der sich liebevoll jeden einzelnen Hund genau anschaut und kontrollier wie gesund und fit dieser ist.

Meine Arbeit bestand unter anderem darin ein Hundehaus, für welches ich die alleinige Verantwortung hatte, sauberzumachen. Das heißt Kot entsorgen, frisches Wasser geben und die 12 Zimmer auszuspülen und danach abziehen. Für das gesamte Haus brauchte ich etwa 3 Stunden Zeit.

In den 2 Wochen, die ich auf Teneriffa verbrachte, besuchten uns insgesamt 80 Kinder, die etwas über den Tierschutz lernen wollten. Auch im Tierheim ‚Accion del Sol‘ wird Aufklärungsarbeit großgeschrieben! Da ich dem Spanischen nicht mächtig war, bestand meine Aufgabe darin, die Kinder zu fotografieren und in Szene zu setzen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, zumal ich im Tierheim ‚aktion tier Zossen‘ auch immer wieder mit Kindergruppen zu tun habe.

An den Abenden haben wir immer etwas unternommen. Frau Gonzales hat mir ein Teil der Insel gezeigt und ihr Mann hat Geschichten über die Orte erzählt die wir besuchten. Das war ein super Ausgleich, tagsüber arbeiten und praktische Erfahrungen in meinem Traumberuf sammeln und abends Urlaub machen dürfen. Auch die Tage, an denen ich frei hatte, hat mir Frau Gonzales Teneriffa gezeigt. So besuchte ich beispielsweise den Siam Park, einen Wasserrutschpark, da konnte ich ein mich richtig entspannen.

Leider wurde am zweiten Abend vor meiner Abreise ein Pony schwer krank, sodass ein Tierarzt herkommen musste. Dies war für mich natürlich traurig aber auch sehr spannend, da es im Tierheim ‚aktion tier Zossen‘ keine Pferde gibt. So konnte ich einiges über die Behandlung lernen. Das Pony hatte Probleme mit der Verdauung, es konnte kein Kot mehr absetzen und wollte keine Nahrung mehr zu sich nehmen. Durch einen Schlauch, der durch die Nase geschoben wurde, fügten wir dem Pony Flüssigkeit hinzu, damit er nicht austrocknete.

Wir hofften, dass es dem Pony schnell wieder besser gehen würde. Leider wurden wir enttäuscht und Frau Gonzales konnte mich in der Folge nicht zum Flughafen begleiten, da sich der Zustand des Ponys zunehmend verschlechterte. So brachte mich Herr Gonzalez netterweise zu meinem Flieger, den ich etwas traurig, aber mit einer riesen Portion neuer Erfahrungen bestieg. Vielen Dank an alle, die mir diese Reise ermöglicht haben!


Unsere Azubine fliegt zum Lernaufenthalt nach Teneriffa

Lisa Jurk lernt den Beruf der Tierpflegerin im Tierheim aktion tier Zossen. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Was sie im Tierheim aktion tier Zossen bereits alles gelernt hat, kann sie nun während eines spannenden Auslandsaufenthaltes im Tierheim 'Accion del Sol' auf Teneriffa unter Beweis stellen. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
 
 

Lisa Jurk erlernt im Tierheim"aktion tier Zossen" den Beruf der Tierpflegerin im zweiten Ausbildungsjahr. Vom 19. April bis 3. Mai wird sie auf Teneriffa erleben, wie das dortige, von aktion tier betrieben Tierheim `Accion del Sol` funktioniert.

Von Ursula Bauer | 13.04.2017

Die 22-jährige gebürtige Spreewälderin ist mit Tieren groß geworden. Nach dem Fachabitur und mehren Praktika unter anderem auf einem Pferdehof und in einem Tierpark stand Lisas Berufswunsch fest – sie wollte Tierpflegerin werden und bewarb sich im Tierheim in Zossen um einen Ausbildungsplatz. Bereut hat sie diese Entscheidung nicht und ist nach wie vor jeden Tag mit Eifer und Freude bei der Arbeit. Von der Möglichkeit, einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren, erfuhr unsere Azubine durch eine Referentin in der Berufsschule. Lisa war gleich Feuer und Flamme, zumal sie noch nie eine weitere Reise als nach Tschechien erlebt hat. Und auch noch nie in einem Flugzeug saß. Was für ein Glück, dass aktion tier ein großes Tierheim auf der spanischen Insel Teneriffa betreibt. Ein paar Telefonate und der zweiwöchige Lernaufenthalt war organisiert.

Bei der Frage nach der Finanzierung erhielten wir einen guten Tipp: Erasmus+ ist ein EU-Förderprogramm, über das unter anderem Schüler, Studenten, Auszubildende und Lehrkräfte Stipendien und Zuschüsse für einen Aufenthalt zu Lernzwecken im europäischen Ausland erhalten. Der Förderantrag wurde bewilligt und ein stattlichen Zuschuss von 768 Euro überwiesen. Die übrigen anfallenden Kosten wird aktion tier übernehmen, so dass der Reise nun nichts mehr im Wege steht.

Lisa freut sich schon riesig auf ihr Auslandsabenteuer. Schlafen wird sie in der Mitarbeiter-Unterkunft auf dem Tierheimgelände. Und sie wird viel lernen. Über die Haltung von Hunden in teilweise sehr großen Gruppen, wie sie im Tierheim `Accion del Sol` praktiziert wird. Auch über die typischen spanischen Hunderassen wie Galogo und Podenco, die häufig im Tierheim leben, wird Lisa viel erfahren. Ihre Freizeit möchte sie vor allem am Meer verbringen und einen Ausflug zum Inselvulkan Teide unternehmen.