Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein der Tierfreunde Schützende Hand e.V.

Frühjahrsputz im Tierheim

Diese Menschen sind tierisch engagiert - herzlichen Dank! Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Auch diese Vereinsmitglieder sind auch extra zum Arbeitseinsatz gekommen. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Die fleissigen Helfer füllen die Container. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Gemeinsam arbeiten schweißt zusammen. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Haithan aus der Erstaufnahmeeinrichtung freut sich, mithelfen zu können. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Haufen mit Baumaterial, Altholz und Gerümpel werden sortiert und umweltgerecht entsorgt. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Ines, die Altholz-Königin. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Karo und Andy sammeln Granit-Pflastersteine auf, die wir weiterverwenden werden. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Kleine Verschnaufpause... Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Toni und Karo vom Aufklärungsteam. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
(v.l.) Unser Allrounder Thomas, Mitglied Tommi und der geflüchtete Haitham entsorgen Bauschutt. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Vorstandsmitglied Denny Rehfeld überlegt, was aufgehoben werden sollte. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Vorstandsmitglied Elna Windmann zerlegt eine morsche Hundehütte. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
Gemeinsam ehrenamtlich arbeiten macht Spass. Foto: © aktion tier, Ursula Bauer
 
 

25. März 2018. Am vergangenen Wochenende haben uns fast 30 ehrenamtliche Heinzelmänner und -frauen beim Aufräumen des Tierheimgeländes von aktion tier Zossen geholfen. Wie das eben so ist – im Laufe der Zeit entstanden hier und dort kleine und große Haufen von Bauschutt, Steinen, Holzabfälle, Gerümpel und ausrangierten Gerätschaften. Die Zeit für einen Frühjahrsputz war überreif. Zumal wir planen, eine kleine Halle zu errichten und dafür entsprechend Platz brauchen. Darin sollen in Zukunft zu Beispiel Tierfutter und Arbeitsmaterial gelagert werden.

Eine umweltgerechte Entsorgung ist für uns selbstverständlich. Daher hatten wir mehrere Container für die verschiedenen Materialien organisiert, die dann von unseren fleißigen Helfern gefüllt wurden. Gekommen waren einige Vereinsmitglieder und deren Freunde sowie 15 Mitarbeiter der aktion tier-Aufklärungsteams, die unter der Woche an unseren Infoständen arbeiten. Respekt, dass sich diese jungen Menschen nach einer harten Arbeitswoche so bereitwillig auf die doch ziemlich anstrenge Entrümpelung gestürzt haben.

Begeisterte Unterstützung erhielten wir außerdem von zwei Geflüchteten und ihrer Betreuerin aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Wünsdorf. Gemeinsames Arbeiten verbindet. Wir fanden Wege, uns zu verständigen: die beiden Männer probierten ihre ersten Deutschkenntnisse aus, mal half Englisch und wenn alles nicht funktioniert gibt es noch Hände und Füße. Wir lachten und schwitzten zusammen und trennten uns am Abend als Freunde.

Allen unseren Helfern, die so unglaublich „tierische“ engagiert sind, ein herzliches Dankeschön!