aktion tier Zossen Tierheim und Tierschutzzentrum
Logo: aktion tier – menschen für tiere e.V.
Logo: aktion tier Tierheim Zossen e.V.
Tierheim 'aktion tier Zossen'

Von Azim und Alea

Unser Azim ist den meisten hier sicher schon bekannt. Der knapp zwölfjährige Kangalrüde begleitet uns nun schon zwei Jahre in unserem Tierheimalltag. Seine anfängliche Skepsis Fremden gegenüber, sein fortgeschrittenes Alter und auch seine gesundheitlichen Zipperleinchen machten eine Vermittlung sehr schwer. Gerade im letzten halben Jahr baute Azim im Bereich der Gelenke stark ab, und wir hatten kaum noch Hoffnung.

Der zwölfjährige Kangalrüde Azim
Der zwölfjährige Kangalrüde Azim hatte Glück! Foto: aktion tier Tierheim Zossen e.V./ Desi Noschka

Dank unserer Tierschutzfreundin Claudia S. meldete sich kurz vor Weihnachten aber doch noch seine Traumfamilie und scheute auch den weiten Weg aus Kiel nicht, um unseren Goldjungen kennenzulernen. Und dann war es soweit – wir durften Azim in sein neues Zuhause in den Norden bringen, und es war, als wäre er nie woanders gewesen. Mit vielen Tränen verabschiedeten wir uns und wünschen Azim, seinen vier neuen Hundefreunden und seinen Menschen noch eine lange und schöne Zeit. Danach besuchten wir noch unsere tollen Kollegen im aktion tier Tierheim Roggendorf und im aktion tier Lottihof. So ein Erfahrungsaustausch ist immer Gold wert, und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Nach über 900 km und knapp 17 Stunden „on Tour“ waren wir wieder Zuhause und fielen ins Bett.

Alea wurde im Wald zum Sterben zurückgelassen

Alea
Alea wurde im Wald ihrem Schicksal überlassen. Foto: aktion tier Tierheim Zossen e.V.

Mit nur acht Monaten wurde Alea im Wald zum Sterben zurückgelassen. Warum? Weil ein Hund, auch ein junger, Geld kosten kann. Als Welpe bezauberte sie ihre Besitzer beim Kennenlernen sicher auf den ersten Blick. Also nahmen sie das kleine, niedliche Fellbündel mit nach Hause. Wie es dann weiterging, können wir nur vermuten. Wahrscheinlich merkten die Besitzer schnell, wie viel Arbeit so ein Welpe macht, und auch als Junghund wurde sie nicht plötzlich ruhig und gesittet. So geschah es vor knapp vier Monaten, dass sich Alea schwer verletzte. Der Oberschenkelknochen sprang aus der Hüftpfanne, eine sehr schmerzhafte Verletzung, die einer sofortigen tierärztlichen Versorgung bedarf, um Folgeschäden zu vermeiden.

Ob sie einem Tierarzt vorgestellt wurde, wissen wir nicht. Aber wenn, wird den Besitzern sicher gesagt worden sein, dass eine Operation notwendig sei, damit Alea wieder schmerzfrei laufen kann. Vielleicht war das der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Also weg mit der Belastung. Von dem Geld kann man sich Besseres kaufen... Aber anstatt Alea irgendwo abzugeben, weil man mit Fragen rechnen müsste oder die Verantwortung für sein Handeln übernehmen, band man sie lieber tief im Wald an einen Baum. Dass sie gefunden wurde, war pures Glück. Und so wurde am 15.02.2020 ein kleines, humpelndes Häufchen Elend vom Ordnungsamt Potsdam in unser Tierheim gebracht.

Alea hat ihre Operation Ende März gut überstanden. Sie belastet das Bein so wie sie es soll und ist schon wieder so gelenkig, dass sie leider für einen gewissen Zeitraum einen ziemlich großen Kragen tragen musste. Aber Alea trug ihn mit Fassung und ließ sich von ihrer tollen Pflegemutti verwöhnen. Die wuselige Hundedame hat dann mit der Physiotherapie begonnen, und wir freuen uns schon jetzt auf den Moment, wenn Alea wieder schmerzfrei durchstarten kann.

Alea fühlt sich auf ihrer Pflegestelle so wohl, und auch ihre Pfleger haben sich vollends in die Süße verliebt und sich entschlossen, Alea für immer bei sich zu behalten. Wir freuen uns sehr, dass sie ein so tolles Zuhause gefunden hat!

Alea und wir sagen DANKE!

Foto: aktion tier Tierheim Zossen e.V.

Wir möchten noch einmal ein großes Dankeschön an alle fleißigen Spender aussprechen. Die Unterstützung war riesig, und wir sind sprachlos. Alea hatte am 24.03.2020 ihren Operationstermin beim Spezialisten. Und das Beste kommt noch: Alea durfte auf eine tolle Pflegestelle ziehen. Hier darf sie, fernab des Tierheimstresses, zur Ruhe kommen und wird auch nach der Operation kompetent und liebevoll betreut. Wir halten euch auf dem Laufenden...

Myriam Laser

Verwandte Nachrichten